Wichtiger Hinweis für unsere ehrenamtlichen Aktiven

Aus versicherungsrechtlichen Gründen müssen alle Fahraufträge im Büro der BSH Heusenstamm angemeldet werden. Außerhalb der Bürozeiten werden die Aktiven gebeten, den Fahrauftrag auf den Anrufbeantworter zu sprechen. Nur so ist der Versicherungsschutz gewährleistet.


Was tun im Notfall

Kein Helfer wünscht sich, in eine Situation zu kommen, die er alleine nicht mehr bewältigen kann. Zum Glück sind diese Fälle selten, aber trotzdem ist es gut, wenn man weiß, was zu tun ist.

Hilfesuchender wird zur vereinbarten Zeit nicht angetroffen:
- Hilfesuchenden anrufen, wenn Telefon-Nummer bekannt
- wenn Büro der BSH geöffnet, anfragen, ob Termin abgesagt wurde
- Nachbarn fragen, ob sie etwas über den Aufenthalt wissen
- Bei Verdacht auf einen Notfall die Polizei verständigen, Telefon 110

Hilfesuchender wird in lebensbedrohlichem Zustand aufgefunden:
- sofort Notruf 112 anrufen
- bis zum Eintreffen des Notarztes möglichst erste Hilfe leisten
- auf Notarzt warten
- Patienten beruhigen

Hilfesuchender klagt während der Hilfe über außergewöhnliche Beschwerden:
- Ursache abklären (Erkrankung, Flüssigkeitsverlust, Tabletten)
- wenn Hilfesuchender von Pflegedienst versorgt wird, dort anrufen
- wenn keine Ursache feststellbar, dem Hilfesuchenden Arztbe- such oder Anruf beim Hausarzt (oder am Wochenende ärztlicher Notdienst 116 117) vorschlagen
- wenn Anzeichen für ernste Erkrankung (Schlaganfall, Herzinfarkt) auch gegen den Willen des Hilfesuchenden den Notarzt anrufen

Nur ein Arzt kann die Schwere der Erkrankung feststellen und ob eine Einweisung ins Krankenhaus erforderlich ist. Der Hilfesuchende kann gegenüber dem Notarzt oder Rettungssanitäter erklären, ob er ins Krankenhaus möchte oder nicht.


Unsere aktiven Mitglieder unterstützen Sie bei

Begleitungen
Gerne begleiten wir Sie zum Arzt, zum Einkaufen, bei Behördengängen oder zum Friedhof.

Besuche
Wir besuchen Sie gerne zu einem Gespräch, zum Spielen, auch am Krankenbett.

Spaziergänge
Gerne unternehmen wir mit Ihnen gemeinsame Spaziergänge.

Hilfe im Haushalt
Wir helfen bei kleineren Reparaturen im Haushalt, wie z.B. eine Glühbirne wechseln oder ähnliches.

Hilfe in der Familie
Wir unterstützen die Familie im akutem Krankheitsfall oder entlasten pflegende Familienangehörige.

Kinder betreuen
Eine Kinderbetreuung übernehmen wir nach unseren Möglichkeiten oder kommen auch gerne als Ersatz-Oma/Opa. Auch übernehmen wir die Kindergarten- oder Schulwegbegleitung. Eine Ganztagsbetreuung ist nicht möglich.

Gartenhilfen
Wir mähen ihren Rasen und versorgen die Blumen im Urlaubs- oder Krankheitsfall. Keine regelmäßigen Gartenarbeiten!

Haustiere
Auch betreuen und versorgen wir Ihre Haustiere während Ihrer Abwesenheit oder im Krankheitsfall.

Schriftverkehr mit Behörden
Auch hier leisten wir gerne Unterstützung.


Unter dem Motto "Alt hilft Jung" helfen wir in Kindergärten als Vorleser oder bei der Schulbetreuung, bei Schulaufgaben oder das Erstellen von Bewerbungsschreiben.


Gebühren
Unsere Gebühren sind notwendig um unsere Hilfeleistungen anbieten zu können. Auch wir haben Kosten wie Versicherungen und ähnliches.

Der Jahresbeitrag für eine  Mitgliedschaft beträgt 12,00 Euro.
Für die 1. Stunde der Hilfeleistung berechnen wir 4,50 Euro oder 2 Punkte, jede weitere halbe Stunde 1,00 Euro oder 1 Punkt.
Die Zeit der Hilfeleistung rechnet sich von der Wohnung des Aktiven bis zur seiner Rückkehr zu derselben.
Fahrtkosten können nicht mit Punkten bezahlt werden, hierfür berechnen wir für Fahrten in Heusenstamm einschl. Stadtteil Rembrücken 3,00 Euro,
für Fahrten nach Offenbach, Dietzenbach, Neu-Isenburg und Obertshausen fallen zu den obengenannten Fahrtkosten zusätzlich 3,00 Euro an. Parkgebühren sind ebenfalls vom Betreuten zu zahlen.


Fahrten zu Veranstaltungen der BSH Heusenstamm
Zu unseren Veranstaltungen wie z.B. der Adventskaffee, das Sommerfest oder zum Bürgercafé sind nach vorheriger Anmeldung für unsere Mitglieder kostenfrei.

Nach oben

 

Website der BÜRGER- UND SENIORENHILFE HEUSENSTAMM e.V.
Templates